Intimfrisur

Je kürzer die Hecke desto größer das Haus ;-)Um die ein oder andere Intimrasur zu gestalten, ist ein entsprechendes Gerät nötig.

 

Kurz gesagt: Vor der eigentlichen Rasur gehören die Haare etwas gestutzt.  

Sie sollten vor der eigentlichen Rasur sicherstellen, dass Ihre Haare nicht zu lang sind, sonst verstopft die Klinge Ihres Nassrasierers immer wieder. Einfach vorsichtig mit einer Nagelschere stutzen.

 

SCHRITT 2: EINWEICHEN

Gönnen Sie Ihren Intimhaaren 2 bis 3 Minuten unter lauwarmem Wasser, damit sie weicher werden und somit leichter rasiert werden können.

 

SCHRITT 3: GEL ODER SCHAUM?

Wir raten zu Rasiergel – das ist zwar meistens etwas teurer, aber auch ergiebiger und sanfter zur Haut als ein bloßer Schaum.

 

SCHRITT 4: DIE EIGENTLICHE RASUR

Gerade bei den ersten Rasiergängen sollten Sie in Wuchsrichtung Ihrer Haare rasieren – das ist wesentlich sanfter für die empfindliche Haut im Intimbereich. Wann immer Sie nichts Großes vorhaben und sich beispielsweise nur für die Dusche im Fitnessstudio oder fürs eigene Wohlbefinden enthaaren wollen, rasieren Sie in Wuchsrichtung.

Glatter wird´s natürlich, wenn Sie gegen die Wuchsrichtung rasieren. Achten Sie dabei aber darauf, nicht zu viel Druck auf die Klinge auszuüben und nicht mehrfach über eine Stelle zu schrammen.

Die Klinge sollten Sie mindestens einmal im Monat wechseln, damit sie nicht stumpf wird. Stumpfe Klingen sind der Horror für die Haut!

 

SCHRITT 5: PFLEGE

Ein Geheimtipp, den Sie noch unter der Dusche anwenden können: Brausen Sie Ihren Intimbereich direkt nach der Rasur mit kaltem Wasser ab. Dadurch ziehen sich die Poren zusammen, was Rasierausschlag vorbeugt.

Die meisten Frauen schwören auf Pflege mit Babyöl oder Babypuder – und es gibt keinen Grund, warum Männer diesen Tipp nicht übernehmen sollten. Falls Sie das nicht mögen: Eine sanfte, möglichst fettfreie Bodylotion tut´s auch.
Wenn Sie nach der Rasur nicht gleich ins Büro oder zum Date müssen, gönnen Sie ihrer Haut etwas Luft zum Atmen. Am besten eignet sich dazu eine weite Boxershort, enge Slips reiben und reizen die Haut.

 

TROCKENRASUR? ENTHAARUNGSCREME? EPILIEREN?

Was an den Beinen eventuell ganz toll klappt, sollen Sie im Intimbereich lieber lassen: Trockenrasuren, Enthaarungscremes oder auch Epilierer sind ein Graus für die weiche Haut zwischen den Beinen.

Frauen und Männer mit unempfindlicher Haut können allerdings durchaus mal spezielle Enthaarungscremes für die Intimzone testen – deren Pflegestoffe und pH-Wert sind auf die Bedürfnisse des Intimbereichs abgestimmt.

 

DANN DOCH LIEBER ZUM WAXEN ODER SUGARING

Beim Waxing wird das Haar wie beim Epilieren mitsamt der Wurzel entfernt. Das ist schmerzhaft, wenn Sie dazu aber in ein professionelles Beauty-Studio gehen, erhalten Sie im Anschluss an die Behandlung auch die richtige Pflege.
Weniger weh tut Sugaring: Die Haare werden mit einer Zuckerpaste in Wuchsrichtung entfernt, so entstehen weniger Hautirritationen. Bitte auch beim Profi machen lassen!


Wella Contura Profi Haarschneider